LEHRPLAN NEU – Worum geht‘s?

Beitragsbild Lehrplan neu Beitrag 1

Fotolia.com/pathdoc

Der neue Lehrplan für Englisch Sekundarstufe 1 wird demnächst verordnet – ein guter Grund, ihn sich etwas genauer anzusehen.

Das zugrunde liegende Kompetenzmodell

Das für den neuen Lehrplan vorliegende Kompetenzmodell besteht aus 2 Ebenen:

Lehrplan_Kompetenzmodell_2_Ebenen

„Das Zusammenwirken der beiden Ebenen ermöglicht den Erwerb umfassender Sprachhandlungsfähigkeit.“

Die Lehrplananforderungen – konkretisiert und „übersetzt“

a. Aktuelle und vertraute Themen (siehe GERS)

… sollen die persönliche Lebenswelt der Schüler*innen abbilden, aber auch eine altersadäquate Fantasiewelt, mit der die Schüler*innen vertraut sind.

Das bezieht sich demnach nicht nur auf aktuelle Kinder-, Jugend- und Sachliteratur, sondern lässt (der Lehrperson) auch entsprechend Raum für Kreatives.

b. Anwendungsbereiche

Schüler*innen sollen in Bezug auf ihre Lebenswelt und Interessen sprachlich handlungsfähig werden. Dazu gehört auch z.B. die Auseinandersetzung mit kulturellen Unterschieden.

c. Vernetzte Kompetenzbereiche

Vernetztes Üben von Sprechen, Schreiben, Hören und Lesen (auf GERS-Basis) ist nachhaltig (Wiederholungs-Effekt).

d. Integrative Behandlung von Teilkompetenzen (Wortschatz und Grammatik)

Grammatik(regeln) und Wortschatz(listen) sind nicht Selbstzweck. Als Teilkompetenzen werden diese im Kontext der anderen Kompetenzen erarbeitet und gefestigt.
Im Fall der Teilkompetenz Grammatik ermöglicht induktives Erschließen („guided discovery learning“) [1] eine entsprechende Vernetzung und Kontextualisierung.

e. Didaktische Grundsätze

kommunikative Sprachkompetenz

„Was wollen die Schüler*innen sagen?“ – Der funktionale Aspekt steht vor dem formalen (e.g. Grammatik).

„Was brauchen die Schüler*innen dafür?“ – Wortschatz, Redemittel [2], Phrasen etc.

f. Integriert und belegbar

zentrale fachliche Konzepte

  • Kommunikation und Wirkung (Sprache als Mittel)
  • Bedeutung und Form (Ausdruck; Inhalt bedingt Form)
  • Kultur und Gesellschaft (Sprache als beziehungsgestalterisches Element)

übergreifende Themen → sukzessive Erweiterung der Lebenswelt:

  • Medien-Umweltbildung
  • Politische Bildung
  • Bildungs-, Berufs- und Lebensorientierung
  • Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucher*innenbildung
  • Entrepreneurship Education

WO und WIE die Lehrplan-NEU-Anforderungen in easy 1. Lehrplan NEU umgesetzt werden, erfahren Sie in kommenden Blog-Beiträgen.

Stay tuned!

 


[1] z.B. „grammar spots“ im easy book

[2] in easy: “ lexical approach“, mit „chunks

Helena Hirsch, anglophil und katz-o-phil, ist Anglistin, langjährige Marketing-Verantwortliche für Moderne Fremdsprachen und Urgestein bei VERITAS. Nach wie vor (trotz Pension) Referentin, Unterstützerin der KollegInnen im Außendienst und fürsorgliche Begleiterin des neuen Englisch-Babys easy bei seinen ersten Schritten.

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Gleich geschafft

Datenschutz *
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert. Ich bin damit einverstanden, dass VERITAS meine Daten für das Zusenden des Download-Links verarbeitet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen.
Datenaufzeichnung
* = Pflichtfeld

Gleich geschafft

Datenschutz *
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert. Ich bin damit einverstanden, dass VERITAS meine Daten für das Zusenden des Download-Links verarbeitet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen.
Datenaufzeichnung
* = Pflichtfeld

Blog jetzt abonnieren

Datenschutz *
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert. Ich bin damit einverstanden, dass VERITAS meine Daten für das Informieren über neue Blogbeiträge verarbeitet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen.
* = Pflichtfeld